Rüden – Nullnummer

Heute Morgen bin ich um 5:00 Uhr aufgewacht. Da ich nicht mehr schlafen konnte, habe ich mich auf den Weg nach Rüden gemacht. Die Außentemperatur wurde mit jedem Kilometer in Richtung Rüden immer niedriger. Als ich aus dem Auto gestiegen bin waren es 6 Grad Celsius. Die Nebelschwaden standen über der Wupper. Das mache Hoffnung, das ein paar raubende Forellen unterwegs sein könnten. Gegen 8:00 zeigte sich, das meine Annahme falsch gewesen ist. Kein einziger Biss auf Streamer oder Nymphe. Ich habe dann bis ca. 11:00 Uhr weiter gefischt und dabei die Strecke bis zur nächsten Brücke besser kennen gelernt. Ich habe viele Kleinfische gesehen und auch vereinzelte „Juniors“. Beim nächsten Stammtisch muss ich mal nachfragen, ob die anderen auch so wenig fangen. Bisher habe ich in diesem Jahr keine gute Fangbilanz. Aber vielleicht wird dies ab dem nächsten Wochenende in Dänemark besser.

Schreibe einen Kommentar