Kleinvieh

Wupperhof

Pascal

Schwarzangler

Heute Morgen haben ich mich mit Pascal zum fischen getroffen. Wir sind in mit der Hoffnung unterwegs gewesen, auf ähnliche Kaliber zu treffen wie die von Ihm gefangene Regenbogenforelle. An diesem Tag haben wir aber nur den den Nachwuchs gefangen. Es ist schon beeindruckend wie sich die geänderte Besatzmassnahmen bemerkbar machen.

Das fischen hat aber trotzdem Spass gemacht. Der langsam einsetzende Herbst ist immer wieder die schönste Zeit zum Fliegenfischen, und es macht Spass den ganzen Tag draußen zu sein. Die gesunkenen Temperaturen im Herbst ermöglichen es, im Gegensatz zum Sommer, den ganzen Tag zu fischen. Das Wetter ist für die Fische und die Angler angenehm.

Heute Nachmittag habe ich zwischen Rüden und Wupperhof auf der anderen Uferseite einen Schwarzangler angetroffen. Er hat an der Fliegenfischstrecke mit der Spinnrute gefischt.
Nach dem ich Ihn angesprochen habe, hat er schnell das Weite gesucht. Schon beschämend wie sich erwachsene Menschen verhalten können.

Rainbow aus der Wupper

Regenbogenforelle Wupper

Pascal hat mir das Bild der von Ihm in der Wupper gefangenen 54er Regenbogenforelle geschickt. Inzwischen trifft man die Regenbogenforellen an unserem Streckenabschnitt nur noch selten an. Ich habe in diesem Jahr bisher noch keine gefangen. Die Bachforellen und die Äschen haben sich hier inzwischen durchgesetzt.

Petri an Pascal für diesen Fisch. Da wird man schon neidisch 🙂 .

Wupper Flossfahrt

Bilder von der Wupper Flossfahrt

Quelle Foto: Leverkusener Anzeiger

Am Sonntag den 13.09.2009 findet mal wieder die Wupper Flossfahrt auf der Strecke von Wupperhof bis Solingen statt. Das Angeln auf der Strecke kann man damit an diesem Tag und bestimmt auch an den folgenden Tagen getrost vergessen. Wer aber Spass beim sich das Schauspiel anzuschauen sollte dort hin fahren. Gestartet wird in Wupperhof um 10:10 Uhr. Das Stelle am Wehr Wipperaue soll für die Flossfahrt eine besondere Attraktion sein.

Weiter Infos erhaltet Ihr unter der Website

Rhein-Wupper: Wupperfloß-Gaudi mit Sofa (RP ONLINE, 14.09.2009)

Oostvoorne Meer

Oostvoorne Meer

Alle am gleichen Hot Spot

Alexander mit Saibling

Kitesurfer am Meer

Abends in Oostvoorne Meer

Am Wochenende war ich mit Alexander am Oostvoorne Meer. Wir sind Morgens um 06:00 Uhr in Düsseldorf gestartet und konnten gegen 09:00 Uhr mit dem fischen beginnen. Da wir beide Mitglieder in holländischen Angelvereinen sind und den VISPAS besitzen, mussten wir uns nicht um die Karten kümmern.

Am Anfang haben wir mit Streamern gefischt. Dann haben wir aber von anderen Fliegenfischern den Hinweis bekommen das zur Zeit kleine Nassfliegen fängig sind und haben umgerüstet. Alexander hat seine 5er Rute eingesetzt. Ich hatte keine Lust zum Auto zu laufen und habe mit meiner 8er Rute weiter gefischt. Das war aber leider ein Fehler, wie es sich später heraus gestellt hat.

Alexander hat einen guten Saibling gefangen. Ich habe eine Forelle kurz an der Angel gehabt. Das Vorfach war leider doch nicht auf die 8er Rute abgestimmt. Der Fisch ist wie ein Torpedo aus dem Wasser geschossen und hat das Tippet inkl. Fliege abgerissen 🙁 . Wir haben dann noch bis ca. eine Stunde nach Sonnenuntergang gefischt aber nichts mehr gefangen.

Am nächsten Tag hat der Wind nachgelassen und wir haben beide vom Bellyboat gefischt. Mit der Sinkleine und Bobby Flies und Muddler-Fliegen habe ich dann aber dauernd Kontakt mit den Pflanzen gehabt. Alexander hat noch eine gute Regenbogenforelle gefangen.

Ich hatte an dem Tag keinen Fischkontakt mehr 🙁 . Auch nicht bei dem weiteren Watfischen mit kleinen Nassfliegen. Beim nächsten (zweiten) mal in Oostvoorne fange ich dann hoffentlich auch eine gute Forelle. Es war auf jeden Fall spannend ein Angelwochenende in Oostvoorne zu verbringen. Beim Angelgeräte vor Ort schauen wir beim nächsten mal auf jeden Fall vorbei, da dieser immer gute Tips und die richtigen Köder haben soll.

Schonzeiten und Bestimmungen Oostvoorne Meer