Herbstliches Cityflyfishing

Cityflyfishing in Herford

Am Wochenende war ich mit meinen Sohn bei meinen Eltern in OWL. Dabei ich die Gelegenheit genutzt, gemeinsam mit meinem Bruder in der Herforder Innenstadt zu fischen. Optisch ist die Werre zu dieser Zeit kein besonderes Vergnügen. Aber die Äschen und Döbeln hat das nicht gestört. Die konnten wir mit Nymphen fangen. Wenn wir etwas mehr Zeit gehabt hätten, währen bestimmt noch ein paar gute Fische dabei gewesen.

Bei nächsten mal werden wir uns eher auf die obere Strecke konzentrieren und mal außerhalb der Stadt fischen.

Blätterrauschen

Langsam geht die FF-Saison dem Ende zu. Gestern hatte ich etwas Zeit und habe, aufbauend auf den Erfahrungen vom letzen Wochenende, für zwei Stunden an der Wupper gefischt. Diesmal bin ich mit einer 4er Rute, unauffälliger grüner DT-Schnur – die hauchzart präsentiert werden konnte, 4 Meter Vorfach und kleinen Nymphen losgezogen.

Um die Fische nicht mit dem Fliegenschnur zu verschrecken, habe die Schnur konsequent quer oder Fluss abwärts präsentiert. Dieses Vorgehen hat mir dann auch ein gute Äsche gebracht. Nach den Kleinfischen der letzten Wochen war das mal wieder ein Erfolgserlebniss. Die Kamera hatte war natürlich nicht dabei. Die habe auf dem Schreibtisch vergessen.