Nullnummer

Pünktlich zum Wochenende ist der Wasserstand in der Wupper angestiegen. Am Samstag bin ich ans Wasser gefahren, weil ich bei Überprüfung des Pegels die Hoffnung hatte das der Wasserstand Abends gesunken ist. Mit meinem Eintreffen am Wasser setzte ein starker Regen ein. Das Wasser war eine Milchkaffee-Braune Brühe. Den Rest des Abends habe ich dann zum Nachbinden meiner Erfolgs-Nassfliege aus Dänemark genutzt. Da ich von der Fliege nur ein Exemplar hatte, mußte diese erst einmal durch Ersatzexemplare gesichert werden. Alexanders Tip mit einer weißen Fliege zu fischen war in Dänemark mal wieder hilfreich.

Am Sonntag bin ich in die Niederlande zum Rondebleek gefahren. Nach zwei Stunden fischen mit der Sinkschnur hat mir das dann aber auch gereicht. Das Wochenende habe ich dann ohne Fischkontakt abgeschlossen. Die in Dänemark erfolgreiche Taktik hat hier nichts gebracht. Das fischen mit der Sinkschnur an tiefen Stellen ist doch sehr gewöhnungsbedürftig. An diesem Tag hat man an dem See sehr wenige Fische gesehen. Die „Profi`s“ haben aber trotzdem Ihre Fische gefangen.

Da hellt das nette Video das Wochenende doch auf.

Schreibe einen Kommentar