Ronde Bleek 2012

Tungten Streamer

Am Sonntag haben wir mit der Fliegenfischergruppe Wupper am Ronde Bleek gefischt. Wie Alexander uns gewarnt hat, hat es den ganzen Nachmittag geregnet. Die Fische haben tief gestanden und waren sehr schwer zu fangen. Den einzigen Kontakt den ich an diesem Tag hatte, hat auf eine Fliege mit einer Tungsten Taumelscheibe gebissen. Leider ist das Vorfach am Pitzenbauer abgerissen. Beim nächsten mal werde ich es wieder mit ähnlichen beschwerten Streamern probieren. Dann aber hoffentlich mit etwas mehr Geduld für die Slow Motion Fliegenführung im tiefen Wasser.

Spam in den Kommentaren

In der letzten Zeit vermehrt sich der Spam, der über die Kommentarfunktion der Beiträge eingestellt wird. Habt Ihr, die selbst eine Website/Blog betreibt ähnliche Erfahrungen? Meine Seite mit der höchsten Spam-Quote ist der Beitrag mit meinen Lieblingsbüchern. Über Feedback würde ich mich freuen.

Die Forellen haben heute Urlaub

Möhne

Im Tunnel

Heute habe ich an der Möhne, an Erich Brinkhoff´s Strecke, gefischt. Das Wasser war Morgens angetrübt, was mich zuerst auf die Idee brachte mit beschwerten Nymphen und Streamern zu fischen. Im Gegensatz zur Wupper war aber immer noch sehr viele Algen im Wasser, was bei jedem Wurf mit Tungstennymphen zu Kontakt mit dem Grünzeug führte.

Am Vormittag habe ich an der oberen Strecke gefischt. Dort ist Indianerangeln in Reinform angesagt.Dort habe ich einen holländischen Fliegenfischer getroffen. Sein Kommentar zur heutigen Aktivität der Fische war „Die Forellen haben heute Urlaub“.

Nach dem Mittagessen im „Easy Ryder“ habe ich dann an der unteren Strecken weiter gefischt, und auch ein paar Forellen in Standardmass gefangen. Außerdem habe ich ein paar richtig dicke Brocken gesehen, aber nicht gefangen.

Optisch gefällt mir die Strecke sehr gut. Wie an jedem Gewässer, muss man sich die Fische erarbeiten. Das ist nicht immer einfach.