Trockenfliegenfischen

Am Sonntag habe ich es erneut in Glüder gefischt. Dieses mal habe ich Stromauf gefischt. Die erste Bachforelle auf Trockenfliege hat sich schnell eingestellt. Danach wurde es, trotz des guten Wetters, schwieriger.

Auf der Strecke habe ich ein anderes Vereinsmitglied getroffen. Er hat mit einer Sinkschnur und Goldkopfnymphen gefischt. Eine eher seltene Kombination an der Wupper. Beim Stromab fischen war er aber erfolgreich. Der Vorteil der Methode besteht meiner Meinung darin, das sich die Fische meist selbst haken. Die Verwertung der Bisse ist damit höher als bei anderen Methoden.

Trotzdem habe ich gerne mit der Trockenfliege weiter gefischt 🙂

Oostvoorne Meer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Wochenende war ich mit meinem Bruder in Oostvoorne. Wir haben ein Revier gesucht, an dem ich mit der Fliege fischen kann. Mein Bruder war mit der Spinnrute unterwegs.

Am Samstag Morgen um 09:00 Uhr haben wir den Angelladen in Oostvoorne aufgesucht. Neben der Karte für meinen Bruder haben wir noch diverse Materialien eingekauft. Der Ladenbesitzer war sehr nett und witzig. Außerdem kann man dort sein Sortiment an Fliegen gezielt erweitern.

Der Wind hat an den Tagen das fischen doch sehr erschwert. Nach dem der Wind umgeschlagen ist, habe ich dann doch von der 6er auf eine 8er Rute gewechselt. Trotz einiger Ortswechsel blieb am Ende kein Fisch hängen.

Am der Tauchbasis hat der Algenbewuchs im Gegensatz zu meinen vorherigen Besuchen erheblich zugenommen. Das macht das waten nicht schöner. Im nächsten Jahr muss ich im Mai / Juni mal ein Oostvoorne Wochenende einplanen. Dann wird es bestimmt erfolgreicher.

September fischen

Gestern habe ich die Natur an der Wupper genossen. Nach den letzten Wochenendtouren an der Dhünn, war es mal wieder schön an der Wupper frei werfen zu können.

Am Anfang wollten die Fische weder auf Nymphen, Nassfliegen noch auf Trockenfliegen einsteigen. Dann schwebte ein einzelnes gelbes Insekt an mir vorbei. Ich habe danach auf eine gelbe Maifliege gewechselt. Genau damit habe ich dann den ersten Döbel im ruhigen Wasser unter den Bäumen gefangen. Später konnte ich noch zwei schöne Forellen unter den folgenden Büschen fangen. Die Fische hatten eine sehr gute Kondition und haben richtig Dampf gemacht.

Jetzt starten die Vorbereitungen für Oostvoorne. Mal schauen, ob ich am nächsten Wochenende dort erfolgreich bin.