Author Archives: michapusch

Dee 3rd

Heute war ich am Wasser. Der Fluss war Milchkaffee Braun eingefärbt und deutlich höher als Gestern. Demzufolge hatten die Brown Trouts auch anderes als fressen im Sinn. Ich habe die Zeit dann für Wurfübungen am Wasser genutzt. Später habe ich mir dann noch einen See angesehen. Sehr Sympathisch. Für das Coarse Fishing ist keine Lizenz notwendig und Catch and Release vorgeschriebenen.

Dee 2nd

Heute habe ich im Stadtpark von Ardee gefischt. Kathrin hatte ich gesagt das Sie mich nach drei Stunden abholen soll. Die Zeit ist aber recht kurzweilig gewesen, so dass ich den Termin verpasst habe. Die Brown Trouts habe ich am Anfang der Strecke ausgemacht. Nach dem Sie sich etwas Zickig angestellt haben, konnte ich Sie doch noch überzeugen. Eine kleine graue Nymphe war das überzeugende Argument. Ausserdem musste ich die Reaktionsgeschwindigkeit wie beim Trockenfliegenfischen an den Tag legen. Die Nymphen wurden immer kurz genommen und dann ausgespuckt. Hat Spaß gemacht. Aber im Mai oder Juni ist auf jeden Fall die bessere Zeit als jetzt am Anfang der Saison.

Dee

Heute war ich bei Peter dem Butcher. Er hat mir Tipps für gute Stellen gegeben und mir den Kontakt zu einem Guide vermittelt. Danach habe ich auf Brown Trouts gefischt. Leider war das Wasser eingetrübt. Wenn es heute Nacht nicht regnet wird es Morgen vielleicht besser. Aber wir sind nun mal am Anfang der Saison.

Jetzt kann es losgehen

Lizenzen sind gekauft und Kontakt zu den Local’s aufgebaut. Tolle Tips von Pete und dem Besitzer des Pet Shops bringen mich jetzt hoffentlich ganz nach vorne. Habe die erste Lizenz in diesem Jahr frisch aus dem Karton gekauft. Danke auch an den engagierten Herrn O’Neill dafür.

Let’s start

Gestern hatte ich endlich mal wieder Zeit an die Wupper zu fahren und die Rute zu schwingen. Da es in zwei Wochen nach Irland geht, habe ich mit der Zweihand gefischt. Etwas Training schadet auf keinen Fall. Meine Taktik, die Fische am Grund zu suchen, hat auch funktioniert. An meiner Greys Switch Rute habe ich ein sinkends Polyleader montiert und einen Streamer mit Tungsten-Kopf angebracht. In Leichlingen habe ich an den breiteren Stellen die richtige Umgebung für dieses Set-Up gefunden. Ich dachte zuerst, das ich eine aktive Barbe ausgemacht habe. Hier hatte ich dann auch einen Kontakt, aber den Fisch leider verloren. Zwei Minuten später hatte ich den Fisch wieder an der Leine. Beim Drill entpuppte sich die vermeintliche Barbe aber als Regenbogenforelle. Ein schöner Start in die Saison.